Informationen
& Buchung
(+49) 4192 81 426 00
Falls der Anrufbeantworter anspringt, bitte Namen und die gewünschte Rückrufzeit angeben. Wir rufen Sie zurück.
Schnell und bequem über unser Kontaktformular
Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 2
Slideshow Image 2
Slideshow Image 2
Slideshow Image 2
Slideshow Image 2
Slideshow Image 2

Essen & Trinken


Tajine mit Huhn und Pflaumen

Die marokkanische Küche ist stark vom arabischen Raum geprägt, aber auch die mediterranen Einflüsse sind unverkennbar. Gewürze spielen in Marokko eine besonders große Rolle. Ob Safran, Koriander, Kardamom oder Zimt, an Gewürzen wird bei den marokkanischen Gerichten nicht gespart.

Die Grundlage der nationalen Gerichte in Marokko sind meistens Couscous oder ein ungesäuertes Fladenbrot. Dazu gibt es eine Soße aus frischem Gemüse oder Fleisch. Im mediterranen Klima der Küstenregionen wachsen sehr viele verschiedene Gemüsesorten, was auf den vielen Märkten des Landes eindrucksvoll bewiesen wird. Typisch für Marokko sind neben Tomaten, Kartoffeln, Auberginen, Paprika und Okraschoten auch Kichererbsen, die gerne als Püree gegessen werden.

Wer seinen Urlaub dort verbringt wird schnell merken, dass in Marokko sehr viel Ziegen- und Hammelfleisch gegessen wird. Im Restaurant ist aber in der Regel auch Rindfleisch auf der Speisekarte. Da die Staatsreligion von Marokko der Islam ist, gibt es Schweinefleisch nur in den Hotels in den Regionen mit viel Tourismus. Fleischliebhaber die es ganz exotisch mögen, können im Urlaub in Marokko sogar Kamelfleisch bekommen. Traditioneller Weise wird dieses vor dem Verzehr in Butter konserviert. An der Küste werden natürlich auch viel Fisch und Meeresfrüchte gegessen, die dort häufig frittiert oder gebraten serviert werden.

Typisch marokkanische Getränke
Marokkanischer Vorspeisensalat

Als Nationalgericht des Königreichs Marokko gilt allerdings das Tajin, ein Gericht aus Fleisch und etwas Gemüse, das in einem speziellen Topf langsam gegart wird. Exotisch schmeckt Tajin besonders dann, wenn durch Pflaumen oder Rosinen eine süße Note hinzugefügt wird. Dieses Gericht gibt es in verschiedenen Varianten. Wenn Fisch an Stelle des Fleisches verwendet wird, ist die Bezeichnung Hout.

Anders als in vielen anderen Ländern Afrikas ist der Tourismus in Marokko weit verbreitet. Besonders an der Küste gibt es zahlreiche Hotels. Vor allem dort hat man die Qual der Wahl, wenn man sich ein Restaurant aussuchen muss. Tröstlich, dass das Essen in Marokko eigentlich immer schmeckt. Zum Essen wird in Marokko Wasser getrunken. Zu allen anderen Zeiten des Tages lieben die Marokkaner ihren Minzetee.

Gewürze

Gewürze spielen in Marokko eine besonders große Rolle. Ob Safran, Koriander, Kardamom oder Zimt, an Gewürzen wird bei den marokkanischen Gerichten nicht gespart.

Die marokkanische Küche setzt sich aus einer ausgewogenen Mischung von Süßem und Pikanten zusammen. Hauptsächlich Lammfleisch (Berber bevorzugen Ziegenfleisch), Gemüse und Milcherzeugnisse werden in der Küche verwandt. Gewürzt wird mit exotischen Spezialitäten wie Zimt, Ingwer, Koriander, Schwarzkümmel, Fenchel, Sesam und Thymian (oft wird er den Reisenden büschelweise von Kindern zum Kauf angeboten). Viele dieser Gewürze haben überdies noch eine heilende Wirkung. In aller Vielfalt kann man sie in den "Souks" (örtliche Märkte auf freien Plätzen) erwerben. Im Laufe der Jahre kamen südeuropäische, afrikanische und französische Einflüsse dazu, was sich besonders bei den landestypischen Restaurants wiederspiegelt. Typische marokkanische Menüs werden oft in Verbindung mit folkloristischen Darbietungen angeboten.




Tajine, Couscous usw.

Die Tajine ist ein Tontopf, der über das Holzkohle-Feuer gestellt wird, charakteristisch ist sein spitz zulaufender Deckel.

Das Nationalgericht ist die Tahine (Tajine). Allerdings ist mit diesem Begriff kein spezielles Rezept, sondern vielmehr die Art der Zubereitung umschrieben: Die Tajine ist ein Tontopf, der über das Holzkohle-Feuer gestellt wird, charakteristisch ist sein spitz zulaufender Deckel. Was unter diesem schmoren soll, ist dem Können und den persönlichen Vorlieben des Kochs überlassen. Erlaubt ist alles: Huhn genauso wie Hammel, Rind, Kanninchen und Fisch, es gibt Tajines mit Gemüse ebenso wie solche mit süßen Früchten - jede ist anders, fast jede ein Genuss. Eine andere Landes-Spezialität ist der Couscous: Hauptbestandteil ist Hartweizengrieß, der in einem - meist riesigen - Sieb über einer Fleisch-Gemüse-Mischung gedünstet wird.

Typische Festessen sind der Mechoui (Hammelbraten) sowie die Bastella (Geflügel/Frucht-Pastete). Zur Fastenzeit kocht man meist die Harira , eine Suppe aus Bohnen oder Linsen und Lamm. Die Harira ist überall in der arabischen Welt beliebt, man kennt sie von der Speisekarte des türkischen Restaurants daheim - genauso wie auch Kebab (Hammelfleisch vom Spieß) und Kefta (kleine Frikadellen aus Lammfleisch). An Fisch findet sich auf dem marokkanischen Teller all das, was Mittelmeer und Atlantik an Köstlichkeiten hergeben: Von gegrillten Sardinen bis zu Groß-Garnelen ist alles möglich.

Wenn Sie zu einem marokkanischen Essen eingeladen werden, bedeutet dies, dass Sie eine einzigartige Zeremonie kennen lernen können. In der Kunst, ein Essen zu servieren, offenbart sich die ganze Gastfreundschaft des Landes. Im allgemeinen wird man in einen großen Raum geführt. Entlang der Wände stehen bequem gepolsterte Sitzbänke mit niedrigen Tischen in Reichweite. Der Boden ist mit Teppichen bedeckt. Ein Mann (oft ein Familienmitglied) erscheint mit einem Wasserbecken, Seife und Handtuch. Nach dem Händewaschen kann das Mahl beginnen. Mit dem Sprechen des islamischen Tischsegens „Bismillah" (im Namen Gottes) gibt der Hausherr das Zeichen zum Beginn des Essens. Die Speisefolge ist traditionell, und den krönenden Abschluss bildet oft ein Couscous.

Marokkanische Süßspeise

Zum Abschluss eines vortrefflichen Menüs verwöhnt das süße Aroma des Minztees die Sinne. Frische Säfte und die traditionelle Mandelmilch bereichern die Getränkekarte. Nebst Wasser trinkt der Einheimische mit großem Behagen und in erklecklichen Mengen zu jeder Tageszeit Tee - eine Mischung aus Pfefferminz-Blättern und grünem Tee. Wenn Sie von einer marokkanischen Familie zum Mahl geladen werden, seien Sie darauf gefasst, dass man auf niedrigen Polstern sitzt und aus einer Gemeinschafts-Schüssel mit der Hand ißt - nicht mit irgendeiner, sondern unbedingt mit der Rechten, die Linke gilt als unrein! Zu Beginn bricht der Herr des Hauses das Fladenbrot, verteilt es und eröffnet die Speisung mit dem Wort „Bismillah" - im Namen Gottes.

nach oben

Bewertungen unserer Gäste

Bei derzeit 10 abgegebenen Bewertungen haben uns die Gäste im Schnitt mit   ✩ ✩ ✩ ✩ ✩   (5,0/5,0)  bewertet.

Elmar und Kerstin aus Quickborn war im November 2015 mit uns auf folgender Tour: Marrakesch und Umland

Bewertung: ✩ ✩ ✩ ✩ ✩

Unser Marrakeschurlaub ist schon ein paar Monate her, aber trotzdem noch in sehr guter Erinnerung. Es war ein wunderschöner, unkomplizierter Urlaub mit einer sehr netten Gruppe und unseren tollen Gastgebern Conny und Tarik. Wir waren in einem schönen Gasthaus mit Pool, tollem Garten, bezaubernden Inhabern und sehr gutem Essen untergebracht. Die Ausflüge waren alle super organisiert und sorgsam ausgewählt, so dass es sehr Abwechslungsreich war ( Berge, Meer, Städte ). Es ist ein farbenfohes Bild von Marokko in unserem Kopf geblieben und wir möchten nochmal auf diesem Wege Conny und Tarik für diesen tollen Urlaub danken !!!


Diese und weitere Bewertungen

Kontakt Formular

Sie haben Fragen an uns?
Egal ob Fragen zu unserem Reiseangebot, allgemeine Fragen, Lob und Kritik - hier können Sie ganz einfach mit uns in Kontakt treten:

Name:

E-Mail Adresse:

Rufnummer:

Sie erreichen uns auch wahlweise über folgenden Soziale Netzwerke und können uns gerne auch dort eine Nachricht hinterlassen:

Nachricht:

Spamschutz:
Geben Sie das Ergebnis in Ziffern ein - Zwölf + 2 =


Sitemap:

Kontakt · Impressum · AGB
Copyright © 2014 - 2018 · design-2007.de für Tarik-Tours