Wunderbare Doku-Serie von ARTE – Die Farben Marokkos. Alle 5 Beiträge hier anschauen

 

DIE FARBEN MAROKKOS ( Weiss ) 1/5

Das Gesicht Marokkos ändert sich ständig. Die Farbpalette des Landes reicht von Grün, Blau, Rot und Ocker bis zu Weiß. Diese Farben haben bestimmte Bedeutungen, sie sind Teil der Kultur, und jede Farbe enthüllt eine andere Seite des Landes. In dieser Folge: Weiß gilt in Marokko als heilige Farbe. Sie steht für Reinheit, aber auch für Prunk und Prestige.

 

DIE FARBEN MAROKKOS ( Grün ) 2/5

In dieser Folge: Grün steht in Marokko nicht nur für die Natur und das Leben. Grün ist die Farbe des Islam und genießt somit einen ganz besonderen Stellenwert.

 

 

 

DIE FARBEN MAROKKOS ( Rot ) 3/5

In dieser Folge: Rot gilt auch in Marokko als Farbe der Liebe und Leidenschaft. Sie steht ebenso für Macht und Feuer, für Übersinnlichkeit und Traum.

 

DIE FARBEN MAROKKOS ( Ocker ) 4/5

In dieser Folge: Ocker ist in Marokko die Farbe der weiten Wüstengebiete im Süden des Landes und gilt als die Farbe der Ewigkeit. Es ist auch die Farbe der Steine, Mauern und Wälle der alten Königsstadt Marrakesch, die als historisches Zentrum des Landes gilt.

 

DIE FARBEN MAROKKOS ( Blau ) 5/5

In dieser Folge: Unendlichkeit und Weite, Tradition und Schutz vor bösen Geistern symbolisiert in Marokko die Farbe Blau.

 

 

 

 

Unsere Lieblingsunterkunft wenn wir Marrakesch besuchen

24 km außerhalb von Marrakesch Richtung Hoher Atlas liegt das Anwesen von Jean-Michel und Saida. Auf riesigem, von einer Lehmmauer umgebenen gepflegten Grundstück befinden sich 2 Wohnhäuser und ein wunderschöner mit Bananenstauden verzierter auf 26°C beheizter Pool.

5 Doppelzimmer sind hier zu mieten und am allerliebsten sind wir hier mit unserer Gruppe ganz allein. Das gibt eine sehr private Atmosphäre und die beiden Besitzer schaffen es immer wieder, dass wir uns rundum wohlfühlen.

Saida ist eine begnadete Köchin, die uns auf`s Beste mit marokkanischen Leckereien versorgt. Auch auf Extrawünsche geht sie gerne ein.

Hier haben wir Ruhe, nachdem wir einen Tag im turbulenten Marrakesch verbracht haben und erholen uns von einem Tagesausflug an den Atlantik oder in den nah gelegenen Hohen Atlas.

Die Zimmer sind von angenehmer Größe, mit Klimaanlage ausgestattet und hübschen Badezimmern in traditionellem Tadelakt.

Außergewöhnliche Vegetation im April 2015

Diese Fotos sind auf unserer April-Entdeckungs-Tour entstanden.

Das ist die Kehrseite der schweren Niederschlägen im Herbst 2014, die zu Hochwasserkatastrophen geführt haben und viel Schnee im Hohen Atlas im Winter.

Ich war so begeistert von dem ungewohnt farbenfrohen Bild, dass ich keine Pflanze unfotografiert lassen konnte.

Falls jemand den Namen der einen oder anderen Pflanze weiß, würde ich mich über Kommentare freuen.

 

Sicherheit

Immer wieder werden wir von Reiseinteressenten, oder auch Menschen mit denen wir über Marokko sprechen, gefragt ob es denn sicher wäre dorthin zu reisen.

Was ist schon sicher? Und wo gibt es schon wirkliche Sicherheit? Bin ich sicher, wenn ich aus meiner Haustür trete?

Ja, für uns ist Marokko definitv ein sicheres Reiseland. Passieren kann überall etwas und in Marokko ist das Risiko eines terroristischen Anschlags nicht größer als in Deutschland. Vielleicht sogar eher geringer.

Auch ein Aufstand, wie in den anderen arabischen Ländern , ist nicht zu befürchten. Die Menschen lieben ihren König, der sein Land weise und volksnah regiert. Die Menschen sind frei, können auf öffentlicher Straße gegen irgendwelche Missstände demonstrieren, wie es eben in einer Demokratie möglich ist.

Es gibt ein demokratisches Parlament und als alles entscheidendes Oberhaupt den König Mohammed VI. Das fühlt sich zwar ein wenig diktatorisch an, aber wenn da ein guter Mensch an der Macht ist, der weise und dem Volk zugetan ist, dann ist es durchaus von Vorteil. Entscheidungen werden schnell getroffen und umgesetzt und dauern nicht, wie bei uns manchmal Monate und Jahre.